30.07.2020: Masterplan eMobilie: Haus & Auto klimaneutral denken

30.07.2020: Masterplan eMobilie: Haus & Auto klimaneutral denken

„Alles auf Strom“ – auf diese simple Formel kann man das, was Peter Neumann und Dr. Andreas Piepenbrink zusammen mit vielen Partnern niedergeschrieben haben, bringen. Der „Masterplan eMobilie“ ist eine Gebrauchsanweisung, wie man Haus und Auto stromgekoppelt klimaneutral nutzen kann. Ein einzigartiges Porträt der Arbeit von Holger Laudeley mitsamt vieler Referenzen ist auf 22 Seiten enthalten.

Auf mehr als 300 Seiten wird sowohl die Theorie beleuchtet als auch an vielen Beispielen gezeigt, wie Gebäude durch Fokussierung auf elektrische Energie klimaneutral werden können. Die Best Practices reichen vom „CO2-Wundertäter“ von SCM bis zum ersten, klimapositiven 1-Familien-Haus von ARENTO in der Schweiz. Es geht um Einfamilienhäuser, um Mehrfamiliengebäude und letztlich auch ganze Quartiere oder Siedlungen.

Andreas Piepenbrink als Geschäftsführer von E/DC hat sich als Herausgeber mit dem Bau-Journalisten Peter Neumann zusammengetan und ein Standardwerk auf den Buchmarkt gebracht, das seinesgleichen sucht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/cL86z2DB-s8
Aufzeichnung der Buchpremiere „Masterplan eMobilie“

Es ist auch die politische und praktische Forderung nach einer neuen Denkweise, die im Gebäudesektor bislang kaum verbreitet ist. So sollte, lautet eine Erkenntnis im Buch, die erste Frage bei Sanierung oder Neubau eines Gebäudes immer sein, wie dieses Gebäude mit möglichst viel Eigenenergie versorgt werden kann – und nicht etwa, wie viel Zentimeter Dämmstoff, oft noch dazu aus Öl, an die Fassade geklebt werden kann.

Herausgeber Dr. Piepenbrink
Dr. Andreas Piepenbrink, Herausgeber von eMobilie

„Bei Laudeley Betriebstechnik sprechen wir schon immer von energetisch-technischer Sanierung. Im Mittelpunkt steht die Frage: Wie kann ich mit vertretbarem Aufwand den maximalen Eigenverbrauch erreichen“, so Holger Laudeley am Rande der Buchvorstellung in Berlin. „Der Effekt für die Klimaneutralität des Gebäudes ist so wesentlich größer.“

Daran anschließend ergeben sich für Planer, Architekten und Bauherren im Planungsprozess neuer Gebäude ganz andere Fragestellungen: Muss ein Dach unbedingt verschnörkelt sein, so dass es schwieriger wird, eine PV-Anlage zu installieren? Muss es wirklich die Südausrichtung sein, obwohl Ost-West-Dächer gerade bei der Maximierung der Eigenversorgung große Vorteile bieten? Und: Sind neben bestehenden Verbrauchern auch Wärmepumpen, Elektroautos oder andere großer Verbraucher geplant?

Der Masterplan eMobilie ist im haus verlag erschienen und kann auf der Webseite www.emobilie.de bestellt werden.

Allgemeine Anfragen:


Catharina Glöckner
Tel: 0 42 92 / 810 340
Fax: 0 42 92 / 810 341
E-Mail: catharina@laudeley.de
Mo bis Do: 8 bis 16:30 Uhr
Freitag: 8 bis 15:30 Uhr

Laudeley & Farenski

image

Laudeley im Kino

Laudeley im Fernsehen

Balkon-Kraftwerk

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlickeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.