24.04.2012: Laudeley fährt kostenfrei Auto, mit dem Opel Ampera

24.04.2012: Laudeley fährt kostenfrei Auto, mit dem Opel Ampera

Dipl.-Ing. Holger Laudeley treibt es mit seiner Unabhängigkeit von den Energiekonzernen auf die Spitze. Nicht nur, dass er keine Stromkosten produziert, seit mehr als 15 Jahren, in seinem Betriebs- und Wohngebäude. Ab sofort wird der Ingenieur auch kostenfrei Auto fahren. Aufgetankt an einer Steckdose, mit Strom aus Sonnenlicht. Das erste Hybridauto Europas macht’s möglich: der Opel Ampera.

Der Ampera ist ein so genanntes Hybridfahrzeug. Es hat eine Batterie eingebaut, die mit Strom aus der Steckdose aufgeladen wird. Damit fährt das Auto bis zu 70 Kilometer weit, ausschließlich mit Strom. Erst dann springt der herkömmliche Verbrennungsmotor an, der einen Generator antreibt. Dieser läuft mit normalem Benzin. Deshalb wurde dieser Motor von den Entwicklern schlicht „Reichweitenverlängerer“ getauft. „Man bleibt also nie irgendwo liegen. Und abends lädt man den Wagen wieder auf“, erklärt Laudeley. Seinen Berechnungen zu Folge spart er an Kosten für herkömmlichen Treibstoff bis zu 75 Prozent. „Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Elektroautos die rollenden Umweltzerstörer von den Straßen verdrängen“, ist sich Laudeley sicher. „Bis dahin werden wir diese Technik vorleben und mit vorbildlichem Beispiel vorangehen.“

 

 

Allgemeine Anfragen an:


Catharina Glöckner
Tel: 0 42 92 / 810 340
Fax: 0 42 92 / 810 341
E-Mail: catharina@laudeley.de
Montag bis Freitag: 8 bis 17 Uhr

Laudeley & Farenski

image

Laudeley im Kino

Laudeley im Fernsehen

Balkon-Kraftwerk