26.07.2021: Altbau, Neubau, Mehrfamilienhaus

26.07.2021: Altbau, Neubau, Mehrfamilienhaus

Angesichts der auch hierzulande sichtbarer werdenden Klima-Katastrophe entscheiden sich immer mehr Kunden, mehrere Schritte in Richtung Energie-Autarkie zu gehen. Das bewährte Laudeley-Konzept kommt dabei mittlerweile in einer Vielzahl von Varianten zum Einsatz. Jetzt gab es gleich drei Gebäude – ein älteres Einfamilienhaus, ein neu gebautes Einfamilienhaus und ein 24-Parteien-Mehrfamilienhaus – die in einer Straße im Besitz einer Familie sind, und allesamt energetisch autark gemacht wurden.

Die Sanierung der besonderen Art geschah in Brandenburg, ganz in der Nähe von Berlin. Erstmals wurde dabei überhaupt die energetische Umrüstung eines Mehrfamilienhauses mit 24 Parteien realisiert. Seit Mitte 2019 beschäftigte sich Holger Laudeley mit dem Auftrag der Familie Hoffmann/Krüger. Die beiden IT-Profis wurden über Internet-Videos auf das Knowhow von Laudeley Betriebstechnik aufmerksam.

Das Mehrfamilienhaus stellte die größte Herausforderung dar: Die 30 Jahre alte Heizung musste ohnehin ausgetauscht werden – daher war die Entscheidung für eine energetisch-technische Sanierung à la Laudeley naheliegend. Mittlerweile sorgt ein Blockheizkraftwerk der Marke neotower von RMB für die zuverlässige Wärmeversorgung des Gebäudes. Das BHKW, das mit Gas aus dem öffentlichen Netz läuft, leistet 16 Kilowatt und liefert nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung über drei bis fünf Monate im Jahr zuverlässig Strom und Wärme.

Dabei war die Entscheidung für ein BHKW und gegen eine Wärmepumpe maßgeblich: Die Effizienz das gasbetriebenen Energieerzeugers ist deutlich besser, auch wenn dadurch heute noch fossiles Gas verwertet werden muss. Für besonders kalte Tage wird ein Spitzenlastkessel zugeschaltet.

Obligatorisch ist die große Photovoltaikanlage (98 kWp) mit 288 Modulen von aleo Solar auf dem Flachdach, deren Energie über sechs SMA-Wechselrichter in Wechselstrom fürs Hausnetz verwandelt wird. Hinzu kommen zwei Stromspeicher vom Typ Quattroporte LINEA XXL mit jeweils 78 Kilowattstunden von E3/DC. Sie können 36 Kilowatt ausspeisen.

Mit den bei Laudeley etablierten Standard-Komponenten wurden auch die anderen beiden Gebäude umgerüstet. Doch dabei lief nicht alles reibungslos, was in den kommenden Wochen mit einem neuen Handout und mehreren Videos dokumentiert wird.

Allgemeine Anfragen:


Catharina Glöckner
Tel: 0 42 92 / 810 340
Fax: 0 42 92 / 810 341
E-Mail: catharina@laudeley.de
Mo bis Do: 8 bis 16:30 Uhr
Freitag: 8 bis 15:30 Uhr

Laudeley & Farenski

image

Laudeley im Kino

Laudeley im Fernsehen

Balkon-Kraftwerk

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlickeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.