11.09.2017: Mikrodorf mit Solar, Wind und Speicher erfolgreich am Netz

11.09.2017: Mikrodorf mit Solar, Wind und Speicher erfolgreich am Netz

Die Energiewende braucht sinnvolle Lösungen, die oft regional sehr unterschiedlich sein können. In Ausacker, südöstlich von Flensburg, hat Laudeley Betriebstechnik nun den ersten Schritt gemacht, um ein Mikrodorf auf Erneuerbare Energien umzustellen. Da es sich um einen ausgesprochen guten Windstandort handelt, setzt Laudeley Betriebstechnik dort erstmals auf eine Windkraftanlage als zweite Erzeugungsquelle. Ausacker 2

Das Mikrodorf ist der Zusammenschluss von fünf Ein- und Mehrfamilienhäusern an der Holnisser Landstraße. Ideengeber ist Dr. Peter Helms. Der pensionierte Zahnarzt ist mit Energiewende-Pionier Ulrich Jochimsen befreundet – darüber entsteht auch der Kontakt zu Holger Laudeley. “Dr. Helms wollte unbedingt auf erneuerbare Energien umsteigen und hat die anderen Eigentümer im positiven Sinne mitgezogen”, so Holger Laudeley.

Das Resultat der Überlegungen: Eine Windkraftanlage von EasyWind soll zirka 12.000 Kilowattstunden saubere Energie erzeugen. Auf Containern ist eine Photovoltaikanlage mit 14,4 Kilowattstunden und Modulen von aleo Solar aus Brandenburg entstanden. Im Keller des Hauses von Dr. Helms ist zunächst ein Hauskraftwerk von E3/DC installiert worden. Jedes Gebäude hat einen intelligenten Stromzähler von Discovergy erhalten.

“Ziel dieses ersten Schritts ist es, Erfahrungen mit den Systemen zu sammeln”, so Laudeley. “Aber Helms und seine Mitstreiter denken schon darüber nach, wie über ein Nahwärmenetz auch die Wärmethematik angegangen werden kann.”

Allgemeine Anfragen an:


Catharina Glöckner
Tel: 0 42 92 / 810 340
Fax: 0 42 92 / 810 341
E-Mail: catharina@laudeley.de
Montag bis Freitag: 8 bis 17 Uhr

Laudeley & Farenski

image

Laudeley im Kino

Laudeley im Fernsehen

Balkon-Kraftwerk